Entwicklung

Spezifikation
Wir unterstützen Sie bei der Definition des Pflichtenheftes und weisen Sie auf Industrie Comuter spezifische Punkte in der Konstruktion hin. Aus Ihren Angaben leiten wir geeignete Prüfverfahren und die für das Serienprodukt geforderten Zertifikate ab.

In diese Phase gehören auch Machbarkeitsabklärungen betreffend Technik, Preis und Terminziel.

Prototyp
Wenn die Systemeckdaten erstellt sind, haben Sie den grössten Teil Ihrer Arbeit getan. Für uns ist erst der Grundstein für eine neue Industrie Comuter Bauform gelegt. Wir konstruieren das Gehäuse, erstellen die Fertigungsunterlagen für den Prototyp und schreiben die Pflichtenhefte für einzelne Komponenten. Die Stückliste wird erstellt und jede Position auf Verfügbarkeit und Kompatibilität geprüft. Kundenspezifische Anpassungen von Standardkomponenten werden mit den Lieferanten definiert.

Anhand der Stückliste kaufen wir das Material für die Fertigung Ihrer ersten Industrie Computer ein. Montage und Prüfung erfolgen nach den vorab erstellten Dokumenten und werden Schritt für Schritt protokolliert.

Parallel zur Entwicklungsphase dokumentieren wir unser Vorgehen. Mit den Prototypen liegt somit auch die zugehörige Dokumentation vor.

Serienreife
Den letzten Schritt zu Ihrem neuen Industrie Computer leiten Sie wieder selber ein: den Test in der Zielumgebung. Zusammen mit den Resultaten der Schlussprüfung und den Erfahrungen aus der Montage, lassen wir Ihre Testergebnisse vor der Seriefertigung in unsere Konstruktion einfliessen.

Je nach Komplexität und Umfang der Serie, ist für Dauertests oder erste Feldeinsätze eine Nullserie sinnvoll.